Die in Australien wissenschaftlich entwickelte und erfolgreich angewendete Ernährungsmethode des FODMAP-Konzepts ist bei uns in Europa bzw. im deutschsprachigen Raum noch wenig bekannt. Deshalb gibt es in der Schweiz (auch in Deutschland und Österreich) noch nicht viele Ernährungsfachpersonen, die auf FODMAP-arme Ernährung spezialisiert sind und praktische Beratungserfahrungen haben.

Seit einiger Zeit bilden sich aber interessierte Ernährungsfachpersonen in Fortbildungskursen weiter. Hat der Arzt bei Ihnen die Diagnose Reizdarm gestellt? Interessieren Sie sich für eine FODMAP-arme Ernährung und wollen Sie sich von einer Ernährungsfachperson beraten lassen? Dann bitten Sie Ihren Arzt um eine Verordnung für eine Ernährungsberatung.

In der Schweiz bezahlen die Krankenversicherer die Kosten der ärztlich verordneten Ernährungsberatung. In Deutschland werden die Kosten teilweise übernommen. Anerkannte Ernährungsfachpersonen in Ernährung und Diätetik sind in der Schweiz die Ernährungsberater SVDE, in Österreich die Diaetologen, in Deutschland die staatlich anerkannten Diätassistentinnen und vergleichbar qualifizierte Ökotrophologen bzw. Ernährungswissenschafterinnen.


Nur für die Schweiz:
Mit einer entsprechenden ärztlichen Verordnung
können Sie sich zwecks Terminvereinbarung eines Beratungsgesprächs an eine auf FODMAP-spezialisierte Ernährungsberaterin wenden.
Empfehlenswerte Adressen finden Sie hier.


(Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter).