Wenn Sie den Eindruck haben, die Ernährung hat einen Einfluss auf Ihre Beschwerden, dann beantworten Sie bitte folgende Fragen:

  • Leiden Sie seit mehreren Monaten an Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall und/oder Verstopfung?

  • Hat der behandelnde Arzt  bei Ihnen eine Zöliakie (Unverträglichkeit von Gluten) mittels einer Blutuntersuchung und/oder Gewebeuntersuchung des Dünndarms ausgeschlossen?

  • Wurde bei Ihnen die Diagnose Reizdarm-Syndrom gestellt?

  • Hat Ihnen der Arzt oder die Ernährungsfachperson das FODMAP-Konzept vorgeschlagen?

  • Können Sie den erforderlichen Mehraufwand für Einkauf und Kochen einplanen?

  • Sind Sie bereit, während einer beschränkten Zeitdauer auf gewisse Nahrungsmittel zu verzichten?

 

Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten, dann wird Ihnen das FODMAP-Konzept mit grosser Wahrscheinlichkeit helfen. Mehrere Studien und unsere eigenen Erfahrungen zeigen, dass dieses Konzept die Beschwerden bei rund 75% der Betroffenen vermindern. Machen Sie keinen Selbsttest, sondern lassen Sie sich von einer in FODMAP-Konzept erfahrenen Ernährungsfachperson beraten und begleiten.

 

 

grafik fodmap konzept carinebuhmann

© fotodo/fotolia

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.